Stephan Vogel als ADC-Präsidenten für Deutschland bestätigt

Die Mitglieder des Art Directors Club für Deutschland (ADC), Berlin, haben auf der Jahreshauptversammlung Dr. Stephan Vogel als ADC Präsidenten wiedergewählt. Der Chief Creative Officer von Ogilvy & Mather Deutschland wird das Amt für die nächsten zwei Jahre bekleiden. Für ihn ist es die zweite Amtszeit.

Rückblickend auf die letzte Amtszeit sagt Vogel: „Der Club steht heute gut da. Die Qualität und Zahl der Einreichungen zum ADC Wettbewerb 2014 hatten ein sehr hohes Niveau. Die Zahl der Mitglieder ist gewachsen. Die beiden Hamburger Festivals in meiner Amtszeit kamen sehr gut an. Das Seminarprogramm brummt. Und wir tun sehr viel für den kreativen Nachwuchs."

Zur Agenda der nächsten Amtsperiode meint der ADC-Präsident: „Eine neue Ära des Marketings hat begonnen. Und damit eine neue Ära der Kreativität. Und in der werden wir Kreative des ADC eine wichtige Rolle spielen. Denn die Waffen des alten, formalistischen Marketings mit starren Regeln, Mandatory Lists, Key Visual Penetration und Pretest-Absicherung werden immer stumpfer."

Nach der Jahreshauptversammlung tritt das gesamte zwölfköpfige Präsidium sein Amt an. Neu dabei sind Thomas Junk, Creative Director der Digital Agency demodern, für die Sektion Düsseldorf; Ilona Klück, Professorin für Kommunikationsdesign an der Hochschule für Gestaltung (btk), für den Fachbereich Forschung & Lehre und Marc Wirbeleit, Creative Strategist Facebook, für den Fachbereich Digitale Medien.

Die Vorstände der anderen Sektionen und Fachbereiche wurden für weitere zwei Jahre bestätigt: Claus Fischer (Sektion Frankfurt), Peter Hirrlinger (Sektion München), Johannes Milla (Fachbereichsvorstand Kommunikation im Raum), Heinrich Paravicini (Fachbereichsvorstand Design), Britta Poetzsch (Sektion Berlin), Wolfgang Seidl (Sektion Stuttgart), Dörte Spengler-Ahrens (Sektion Hamburg) und Anja Steinig (Fachbereichsvorstand Editorial).

(bmw) 13.10.2014