imago images begrüßt Kharbine-Tapabor als neuen Partner

Die Berliner Bild-Agentur imago baut ihre Datenbank weiter aus: Ab sofort sind Motive aus der Bilderbibliothek der französischen Foto-Agentur Kharbine-Tapabor erhältlich. In der Bibliothek sind historische Archive und Dokumente zu finden, wie Sammlungen von Zeitungen und Zeitschriften, jahrhundertealte Bücher, seltene und wertvolle illustrierte Magazine, ikonografisches Material sowie seltene Fotografien aus allen Epochen.

imago hat begonnen Motive von Kharbione-Tapabor zu übernehmen.
(Foto: imago images/Kharbine-Tapabor)

Kharbine-Tapabor, 1968 von Enthusiasten, bibliophilen Sammlern und atypischen Fotografen gegründet, hat ihren Stammsitz in Paris, mitten im Herzen des Stadtteils Bastille. In den Räumen der Agentur befindet sich darüber hinaus ein eigenes Dokumentationszentrum für Papierarchive. Kharbine-Tapabor unterhält ein Netzwerk, das unter anderem aus Fotografen, Bibliotheken, Museen, Galerien, privaten Grafik- und Postersammlungen sowie Buchliebhabersammlungen zum Bergen verborgener Schätze besteht. Dadurch konnte das Beste an Dokumenten, ungewöhnlichen Bildern und zum Teil unveröffentlichten Fotografien in einer einzigartigen Bilddatenbank zusammenzutragen werden. Heute vertreten Kharbine-Tapabor bereits mehr als 100 verschiedene Quellen, Fotografen, Bildbesitzer und Sammlungen. Alle Kollektionen wurden sorgsam von Spezialisten, Historikern oder Ikonographen aufbereitet und die Anzahl der hinzukommenden Sammlungen wächst beständig.

Kharbine-Tapabor verfügt über diverse alte Illustrationen und Fotos
(Foto: imago images/Kharbine-Tapabor)
(vr) 01.07.2020