Deutscher Werbefilmpreis 2021: Einreichungsstart mit neuer Kategorie und mehr Sichtbarkeit für Nachwuchs

Frischer Wind beim Deutscher Werbefilmpreis (DWP): Der Branchenwettbewerb, der nunmehr zum achten Mal von der Deutschen Werbefilmakademie veranstaltet wird, nimmt zum Einreichungsstart auch Arbeiten in einer neuen Kategorie an. Neu in diesem Jahr ist die Disziplin Bestes Kostümbild. Außerdem gibt der DWP Nachwuchsarbeiten mehr Raum auf der Bühne, indem etwa zehn Finalisten-Arbeiten im Frühjahr gezeigt werden. Ziel ist, die Vielfalt der deutschen Hochschullandschaft abzubilden.

Einsendeschluss für die besten Werbefilme, die im Kalenderjahr 2020 zu sehen waren, ist der 12. März 2021. Die Einreichung ist kostenlos. Arbeiten können in elf Kategorien eingereicht werden: Beste Regie, Bestes Skript, Beste Kamera, Bester Schnitt, Beste Visuelle Effekte, Beste Animation, Bestes Art Department, Bestes Kostümbild, Beste Komposition, Bestes Sounddesign und Bester Nachwuchswerbefilm. Aus diesen Kategorien – abgesehen von Bester Nachwuchswerbefilm – wird der zwölfte Hatto für Bester Werbefilm gewählt. Einen dreizehnten Hatto, den Preis der Medien, übergibt eine Fachjournalistenjury.

"Die Veränderungen in diesem Jahr bilden das Engagement der Deutschen Werbefilmakademie ab, sowohl jünger wie auch diverser und weiblicher zu werden", sagte Myriam Zschage, Projektleiterin des Wettbewerbs. "Wir bemühen uns schon seit langem, in der Akademie und im Wettbewerb mit großen Schritten voran zu gehen – 2021 können wir nun erste Resultate vorlegen."

(vr) 03.02.2021