Cresta Awards 2020: 75 deutsche Medaillen – Heimat gewinnt Grand Prix

75 Gründe zum Jubeln für Deutschlands Kreative: ein Grand Prix sowie 27 Gold-, 18 Silber- und 29 Bronze-Trophäen. Das ist die Ausbeute der deutschen Agenturen beim Cresta Award 2020. Den Grand Prix streicht Heimat Berlin ein, weitere Gold-Gewinner sind Serviceplan sowie die beiden Deutschland-Töchter der koreatnischen Networks Innocean und Cheil.

Der Grand Prix zeichnet Heimats Arbeit 'Voice of the Wall' im Auftrag von Cultural Heirs aus. Außerdem gewinnen die Berliner neunmal Gold, siebenmal Silber und elfmal Bronze. Serviceplan, München, nimmt 16 Gold-, zehn Silber- und neun Bronze-Medaillen entgegen. Innocean, Berlin, kommt auf einmal Gold und Silber sowie dreimal Bronze. Die weiteren Sieger sind Cheil (1x Gold), Havas (2x Bronze), Demodern (1x Bronze), Jung von Matt (1x Bronze), Territory Webguerillas (1x Bronze) und zinnobergruen (1x Bronze).

Alle Gewinner und die prämierten Cases finden Interessierte hier.

(vr) 30.09.2020