ADC Präsident Heinrich Paravicini kandidiert nicht erneut

Im Herbst 2020 steht erneut die Wahl des Präsidiums beim Art Directors Club für Deutschland e.V. (ADC), Berlin, an. Heinrich Paravicini, der vor zwei Jahren in das Amt des Präsidenten gewählt wurde, wird nicht wieder kandidieren.

Das geht aus Berichten von diversen Fachmagazinen hervor, die sich auf eine interne Mail an die Mitglieder beziehen.

 

Paravicini war 2018 angetreten, um Mitglieder als Branchen­persönlichkeiten zu etablieren und die Kommunikationskultur in Deutschland zu verbessern. Dabei gestaltete er auch die ADC Corporate Identity neu. Paravicini wird sich nun wieder um seine vor 22 Jahren mitgegründete Agentur Mutabor in Hamburg und seine neue Agentur Mirage kümmern.

 

Vor Paravicini war Dr. Stephan Vogel, CCO Ogilvy EMEA, für sechs Jahre in Amt und Würden für den ADC unterwegs. Beobachter sehen bei der neuen Wahl gute Chancen, dass eine Frau das Amt übernimmt. Das gab es bisher noch nicht. Im ADC Gremium unter Paravincini waren zumindest eine Frau in den Fachbereichen mit Anja Steinig (Editorial) sowie drei in den Sektionen mit Dörte Spengler-Ahrens (Hamburg), Britta Poetzsch (Berlin) und Alina Schlaier (Düsseldorf) vertreten.

(vr) 29.07.2020