ADC macht Festival für alle zugänglich

Die ADC Festival Kampagne stammt 2021 von Überground aus Hamburg (Foto: Überground/ADC)

Der Art Directors Club für Deutschland e.V. in Berlin hat heute nähere Informationen zum kommenden ADC Festival Preis gegeben: Die diesjährige Auflage des Branchentreffens und der begleitende Wettbewerb werden einer breiteren Masse zugänglich gemacht. Denn das Event findet nicht nur live, sondern auch digital statt. Mit dem neuen Festival TV – ohne eine Paywall – können Interessierte an Panels, dem Kongress und der Awards Show sowie Eindrücken aus den Juries beiwohnen. Eine weitere Premiere bildet die neue ADC Future Females Offensive, ein Programm für weibliche Kreative. Es beinhaltet Coaching- und Netzwerk-Angebote. Als Partner ist Snapchat an Bord.

Mehr über die Kongress-Speaker und was es mit der Kampagne von Team Überground unter dem Motto 'Superkraft Kreativität – findet immer einen Weg!' auf sich hat, lesen Interessierte bei unserem Schwester-Titel new business.

Übrigens: Sowohl der ADC Wettbewerb als auch der ADC Talent Award nehmen noch Einsendungen an. Hier merkt der ADC allerdings schon jetzt an, dass bislang weniger Arbeiten aus der DACH-Region eingegangen sind als in den Vorjahren. Beim Wettbewerb werden im Mai dann 30 Jurys die eingereichten Arbeiten begutachten. Als Chairwomen sind 2021 Liz Taylor und Gepa Hinrichsen an Bord.

 

 

 

(vr) 19.02.2021