Scholz & Volkmer geht 2019 in die Award-Pause

Direkt zu Jahresbeginn verkündet die Berliner Agentur Scholz & Volkmer, dass sie in 2019 eine Award-Pause einlegen will, um sich den eigenen Produkten zu widmen. Diese Pause sei nötig, weil man das Agenturgeschäft anders denke und die 'Shared Value'-Strategie vorantreiben möchten – neben Kundenprojekten auch mit eigenen, nachhaltigen Produkten und Plattformen.

So habe die Agentur dazu im vergangenen Jahr die größte Investition seit Bestehen getätigt: Der vor knapp vier Jahren als Prototyp gestartete lokaler eCommerce- und Lieferdienst 'Kiezkaufhaus' steht nach umfassendem Neuaufbau der Software vor dem Roll-Out in weiteren Städten. Die Pause sei keine Abkehr, sondern eine Einkehr. Man habe sich immer über jede Auszeichnung gefreut und werde auch wieder an ausgewählten Wettbewerben teilnehmen. Dazu zwinge allein der kreative Anspruch unserer Agentur. Im kommenden Jahr werde man jedoch den Invest in die Ausarbeitung, das Produktmanagement und den Vertrieb der eigenen Produkte wie auch dem 'Stadtluft-Anzeiger' stecken und hoffe dabei auf viele neue Erkenntnisse – und einreichungsfähige Projekte.

Nicht nur Scholz & Volkmer wird 2019 nur bei ausgewählten Awards einreichen, auch Jung von Matt wird sich in diesem Jahr weniger auf den Bühnen sehen lassen. Wieder zurück aus der Pause ist indes Scholz & Friends.

(vr) 10.01.2019