Lo Breier verlässt die 'Bild am Sonntag'

Der 62-jährige geborene Österreicher Lo Breier nimmt seinen Hut bei der 'Bild am Sonntag' (BamS). Für den Axel Springer-Titel war er seit 2007 als Art Director tätig. Der Kreative startet nun in die Selbstständigkeit. Zunächst wird er gemeinsam mit Hans-Joachim 'Bulle' Berndt die Workshop-Plattform bbbrain, die im Herbst an den Start geht, voranbringen.

Breier begann seine Karriere als Art Director bei den Wiener Werbeagenturen GGK und Demner Merlicek. Der Sohn eines Holländers und einer Österreicherin gründete 1977 das Wiener Designstudio Breier & Neustädtl, 1990 das Büro X für Medien- und Corporate Design (mit Büros in Hamburg und Wien), 2000 die Hamburger P. Agentur für Markengestaltung und 2004 die Designagentur Soup. In den Jahren 2005/2006 fungierte Breier als Head of Art bei der Wiener Werbeagentur Bluetango. Neben der Gestaltung mehrerer Zeitschriften arbeitete Breier auch am Corporate Design von Marken wie ARD, Deutsche Börse, Münchener Rück, Porsche, Swatch, Telekom Austria.  Im vergangenen Jahr war er als Jury-Präsident beim ADC Festival.

 

Mehr zu Lo Breier und seinem Abgang bei der 'BamS' lesen Abonnenten in der Ausgabe 38 des Schwestertitels 'new business'. Ein Probe-Abo kann hier bestellt werden.

 

(vr) 12.09.2015