Die Suche nach den '100 besten Plakaten' in 2016 startet

Der Wettbewerb um die 100 besten Plakate aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die im Jahr 2016 gestaltet und realisiert worden sind, ist gestartet. Plakatgestalter (Grafikdesigner, Agenturen, Büros und Studierende), Auftraggeber und Druckereien können bis zum 23. Januar 2017 ihre Arbeiten einreichen.

In der Jury sitzen in diesem Jahr Eva Dranaz (Wien), Prof. Markus Dreßen (Leipzig), Stefan Guzy (Berlin), Alain Le Quernec (Quimper) und Martin Woodtli (Zürich). Das Gremium entscheidet in einem zweistufigen Auswahlverfahren (Online-Vorauswahl Ende Januar 2017, Jurysitzung in Berlin Ende Februar 2017) über die besten Einreichungen.

Der Wettbewerb '100 besten Plakate des Jahres' – begründet Mitte der 1960er Jahre in der DDR und zwischen 1990 und 2000 in der Bundesrepublik ausgeschrieben – wurde mit dem Jahrgang 2001 zum internationalen Leistungsvergleich erweitert. Seit Jahrgang 10 werden die Ergebnisse in drei Kategorien (Auftragsarbeiten, Eigenwerbung, studentische Projektaufträge) ausgewiesen.

Die nominierten Plakate werden im Rahmen der Ausstellung '100 beste Plakate 16' im Sommer 2017 im Kulturforum Potsdamer Platz (Staatliche Museen zu Berlin) in Berlin und anschließend an weiteren Stationen in der DACH-Region gezeigt und im Jahrbuch '100 beste Plakate 16', realisiert in Zusammenarbeit mit dem Verlag Kettler, Dortmund, publiziert.

Mehr über die '100 besten Plakate' lesen Interessierte hier.

(vm) 16.12.2016