Dänische Fotoagentur Ritzau Scanpix ist neuer imago-Partner

(Foto: imago/Ritzau Scanpix)

Die Berliner Bild-Agentur imago erweitert ihr Portfolio im Bereich internationaler Fotografie. Die Hauptstädter kooperieren ab sofort mit Ritzau Scanpix. Die nach eigenen Angaben führende Fotoagentur Dänemarks hat mehr als 40 Millionen Fotos zu aktuellen und historischen Ereignissen aus allen Themenbereichen im Angebot. Die Agentur arbeitet eng mit ihren Partnern in Norwegen und Schweden zusammen und greift zudem auf ein Netzwerk aus Fotografen und Nachrichtenagenturen auf der ganzen Welt zurück.

(Foto: imago/Ritzau Scanpix)

Das Bildangebot von Ritzau Scanpix reicht bis ins vorletzte Jahrhundert und ist somit reich an historischen Fotoschätzen. Das Archiv dokumentiert die Geschichte Dänemarks aus allen Blickwinkeln: Politik, Sport, Royals, Wirtschaft und Lifestyle.

(Foto: imago/Ritzau Scanpix)

Ihren Ursprung hat Ritzau Scanpix in den 30er Jahren. Damals wurde Nordic Press Photo als Fotoagentur des "Berlingske Hus” gegründet. 1974 übernahm die Agentur mehrere Bildarchive der Tageszeitung "Berlingske Tidende", nannte sich in der Folgezeit Scanpix und wurde 2018 von der Nachrichtenagentur Ritzau gekauft, was schließlich zum heutigen Agenturnamen führte.

(vr) 05.10.2018