Cover des Monats Juni 2018: 'Spiegel' interpretiert die Merkel-Raute neu

Erneut steht 'Der Spiegel' beim Wettbewerb Cover des Monats auf dem Siegertreppchen: Die Gestaltung der Ausgabe 26 gewinnt im Juni 2018. Die Redaktion aus Hamburg um Chefredakteur Klaus Brinkbäumer sowie die Artdirektoren Katja Kollmann und Johannes Unselt interpretierten die Endzeitstimmung für Bundeskanzlerin Angela Merkel. Platz 2 und 3 belegen 'rampdesign' 1/2018 und 'Cicero' Juni 2018.

 

Das sagt die Jury zum Gewinner-Cover von 'Der Spiegel':

Benjamin Minack, Gründer und Geschäftsführer von ressourcenmangel: "Noch keine Abnutzungserscheinung beim Spiegel."

Gerrit Gley, Geschäftsführer Gley Rissom Thieme: "Da zeigt der Spiegel mal wieder, was er kann, wenn er kann."

Uwe Marquardt, Executive Creative Director bei Y&R Germany: "Das nenne ich mal einen Lauf! Die Spiegel-Cover belegen bei mir im Juni Platz eins, zwei und drei.  Vorneweg die Merkel-Sanduhr. Eine intelligente Neu-Interpretation ihrer bekannten Geste. Meines Erachtens eine der besten Cover-Ideen in diesem Jahr."

Peter Brawand, Geschäftsführender Gesellschafter von BrawandRieken: "Endzeit für Merkel, demonstriert an Muttis key visual – ja wie genial ist das denn!??? Noch nie war es für mich so einfach, mein #1 Cover des Monats zu wählen. Chapeau und Danke für diese großartige Bildidee."

Christoph Nann, Creative Director bei Grabarz & Partner: "Fantastische Illustration. Das reiht sich für mich ein in die großen Karikaturen – und dabei so schnell und auf den Punkt."

Jörg Waschescio, Creative Director bei Scholz & Friends Berlin und ADC-Mitglied: "Idee sehr schön, die Umsetzung finde ich etwas zu steril."

Katrin Niesen, Executive Creative Director bei Peter Schmidt Group: "Leider wieder mal gut... Der Spiegel scheint sich auf einen Illustrationsstil festzulegen, aber es funktioniert. Die Merkel-Raute, die Zeit, die durch die Hände rinnt, das Wort 'Endzeit' hätte es nicht einmal mehr gebraucht."

Joern Welle, Executive Creative Director bei Cheil Germany: "Schlau verdichtete Metapher für die Kanzlerinnendämmerung, die so offensichtlich heraufzieht – oder auch nicht. Der Illustrationsstil selbst wirkt etwas steril und banal, die Bildidee ist dafür umso stärker."

Alle Ergebnisse und Statements gibt es unter www.cover-des-monats.de.

(vr) 11.07.2018