Ausschreibung: Bundesministerium sucht Dienstleister für filmische Leistungen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Bonn schreibt einen Rahmenvertrag für filmische Leistungen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit aus. Der Auftrag umfasst ein Volumen von 600.000 Euro und soll über eine Laufzeit von zwei Jahren ohne Option auf Verlängerung vergeben werden. Einsendeschluss für Angebote ist der 26. März 2018.

In der Ausschreibung heißt es, dass das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Bewegtbilder in verschiedenen Kontexten einsetzt. Zwei große und hervorzuhebende Bereiche seien der Einsatz von Videos, sogenannte Veranstaltungsfilme, im Rahmen von großen, öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen der AG. Der zweite große Bereich umfasse den Einsatz von Videos für die Webseite (bmz.de) sowie die dazugehörigen Sonderseiten, und die weiteren sozialen Medien. Dazu werden verschiedene Leistungen der Filmkonzeption, -produktion oder weitere filmtechnische Leistungen benötigt. Darüber hinaus werden auch die Leistungen "Schnitt aus bestehendem Material" sowie "Erstellung von Animationsfilmen" benötigt.

Mehr Informationen finden Interessierte hier.

(vr) 07.03.2018