ADC Hochschulranking: Kreativer Nachwuchs kommt aus Bremen

In dieser Woche lobt der Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V. erneut die Einreichungsphase zum ADC Junior Wettbewerb 2019 aus. Passen dazu hat der Kreativ-Club sein fünftes Kreativranking der nationalen Fach- und Hochschulen veröffentlicht: Den 1. Platz belegt die Stadt Bremen und überholt damit den Vorjahres-Sieger, die Freie und Hansestadt Hamburg. Die Hamburger landen dieses Jahr auf dem 2. Platz. Platz 3 belegt Baden-Württemberg. Auch Rheinland-Pfalz schneidet deutlich besser ab als im Vorjahr.

Die Stadt Bremen kann einen Durchschnittswert kreativer Exzellenz von 6,5 Punkten vorweisen. Bereits im letzten Jahr schaffte die Stadt den größten Aufwärtssprung (von Platz 8 auf Platz 2). Die Stadt Hamburg verzeichnet dagegen einen Rückgang von insgesamt 8,9 Punkten im Vorjahr auf 6,0 in diesem Jahr. Grund dafür ist insbesondere der Punkteverlust der Miami Ad School Europe GmbH (von 46 auf 19 Punkte). Für 2018 liegt die Stadt Hamburg damit nur auf Platz 2. Platz 3 belegt erneut Baden-Württemberg mit einem Durchschnittswert kreativer Exzellenz von 5,4. Haupttreiber ist die Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg (50 Punkte), die Duale Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg (49 Punkte) sowie die Hochschule Konstanz (47 Punkte). Dank der Hochschule Mainz und der Hochschule Kaiserslautern erfährt Rheinland-Pfalz insgesamt den auffälligsten Punkte-Aufschwung im Ranking.

 

Ranking bietet Orientierung für den Nachwuchs

Auf der Grundlage der erfolgreichsten Arbeiten von Studierenden, Junioren und Absolventen, die im Rahmen des ADC Junior Wettbewerbs der letzten drei Jahre eingereicht wurden, erstellt der ADC jährlich eine Übersicht der kreativsten Hochschulen im deutschsprachigen Raum. Die Ergebnisse des Rankings beruhen demzufolge auf der Anzahl aller ausgezeichneten Arbeiten und der damit erreichten Punktzahl: Die Hauptpreise (Grand Prix) werden mit je zehn Punkten gewertet, Goldnägel mit je sechs Punkten, Silbernägel mit je vier Punkten, Bronzenägel mit je zwei und eine Auszeichnung mit einem Punkt. Zur Berechnung des Durchschnittswertes Kreativer Exzellenz wird die erreichte Gesamtpunktzahl anschließend in das Verhältnis der Anzahl der relevanten Hochschulen des jeweiligen Bundeslandes gesetzt. Das ADC Kreativranking für Fach- und Hochschulen dient dazu, die Qualität kreativer Arbeiten von Studierenden und Absolventen sichtbar zu machen. Das Ranking liefert auch eine Grundlage, um das Leistungsspektrum der Fach- und Hochschulen ins Verhältnis zu setzen: Angehenden Studierenden soll eine Entscheidungsgrundlage bei der Wahl ihres Lehrinstituts ermöglicht werden.

Bereits zum 35. Mal sucht der Art Directors Club für Deutschland die kreativsten Nachwuchstalente aus Hochschulen sowie Agenturen im deutschsprachigen Raum und lädt dazu ein, am Kreativ-Wettbewerb für die jungen Talente teilzunehmen. Die besten Ideen werden im Rahmen des ADC Festivals 2019 am 23. Mai 2019 auf der ADC Junior Preisverleihung ausgezeichnet. Mit dem ADC Junior Wettbewerb bietet der ADC dem Nachwuchs die Gelegenheit, ihre Arbeit bei Top-Kreativen sichtbar zu machen und die Weichen für eine Karriere in der Kommunikationsbranche zu stellen. Die Einsendeplattform öffnet bereits am 11. Oktober 2018. Teilnahmeschluss für den Junior Wettbewerb ist der 7. Januar 2019.

Alle Gewinnerarbeiten des ADC Junior Wettbewerbs aus dem letzten Jahr sind im neuen ADC Jahrbuch zu sehen. Mit über 700 Seiten und mehr als 2000 Fotos ist es das wichtigste Kompendium der deutschsprachigen Kreativbranche. Erhältlich ist das ADC Jahrbuch 2018 erstmals auf der Frankfurter Buchmesse am 13. und 14. Oktober 2018 und auf der ADC Homepage für 39,95 Euro: https://www.adc.de/wettbewerb/adc-jahrbuch/

(vr) 12.10.2018